piwik-script

Intern
    Lehrstuhl für Musikpädagogik

    KlassenMusizieren mit Perkussionsinstrumenten

    Elementare Rhytmusbausteine werden memoriert und dienen als Grundlage zum Musizieren.

    Bodypercussion dient als Einstieg in motorische Spielabläufe.

    Ebenso wird die Koordination zunächst am eigenen Körper bewusst gemacht und danach auf Perkussionsinstrumente übertragen. Die Spielweisen von Small-Percussion wie Woodblock, Claves, Kuhglocke, Triangel und Schellenreif werden vermittelt.

    Die Anschlagstechniken von Handpercussion wie Bongos, Congas, Djembe und Cajon werden gemeinsam spielerisch erarbeitet und zu Ensemblestücken arrangiert. Ein- bis mehrtaktige Spielmodelle dienen als Grundlage zum gemeinsamen Musizieren. Die kleine Trommel dient als Basisinstrument zum Trommeln mit Stöcken und führt zum Spielen auf dem Drum-Set.

    Rhytmen der Welt aus dem Bereich Pop- Latin- Jazz- Ethno werden vermittelt und Spielabläufe für die Klasse aufgezeigt.

    Ziel des Kurses ist es die Spielfreude mit Schlaginstrumenten kompetent zu vermitteln und vom ersten Schlag an gemeinsam mit der Klasse zu musizieren. Vordergrundig ist nicht das Spielen nach Noten, sondern das Merken von Taktmustern, die auch als Grundlage zur Improvisation dienen.

    Freies Musizieren nach verbalen Anweisungen und grafischen Vorlagen führt in die Welt der Zeitgenössischen Musik und ermöglicht auch Texte und Bilder mittels der Musik mit Perkussionsinstrumenten in einfacher Weise zu interpretieren und zu veranschaulichen.

    Kursleitung: Bernd Kremling

    Das Seminar findet jedes Semester statt.

    Anmeldung über SB@Home möglich.